Schwarzpappel bei Zeilhofstadl

Eine der größten und bekanntesten Wallfahrten in der Hallertau führte am Sonntag und Montag vor Christi Himmelfahrt von über zehn Orten nach St. Alban. Der Weg von Nandlstadt ging damals direkt an dieser alten Schwarzpappel vorbei, er war dort als "Gangsteig" (= Fußpfad) bekannt. Inzwischen sind die Äcker größer geworden und der Weg wurde an die Feld-Wald-Grenze verlegt. 
So steht der prächtige Baum heute mitten im Acker.

Steckbrief

Bezeichnung

Schwarzpappel - Populus nigra*

Beschreibung

  • Einzelbaum
  • einstämmig
  • Stammumfang in 130 cm Höhe: 402 cm (das entspricht einem Durchmesser von 128 cm)
  • Baumhöhe: ca. 23 m
  • Kronenbreite: ca. 18 m
  • lichte Höhe: ca. 5 m
  • Kronenform: kugelförmig
  • Alter (berechnet): rund 150 (120 bis 190) Jahre, demnach steht der Baum seit etwa 1870 an dieser Stelle

Lebensraum

  • Restfläche
  • geneigt
  • Einrichtungen: Jagdsitz

Standort

  • bei Zeilhofstadl (nordöstlich des Orts)
  • Gemeinde Nandlstadt
  • Lkr. Freising, Bayern
  • Koordinaten: 48.5469, 11.8360

Risiken

  • keine (teil)versiegelten Flächen im Kronentrauf
  • eine regelmäßig bearbeitete Fläche ist etwa 3 m entfernt
  • erkannte Schäden: abgeschnittene Äste im unteren Stammbereich

Besonderheit

  • besonders landschaftsprägender Baum
  • Ackerbaum
  • alter Baum
  • relativ selten: Rote Liste-Status Deutschland: selten, gefährdet, Rote Liste-Status Bayern: gefährdet *

*bitte die Hinweise zur Hybridbildung auf der Seite Baumarten beachten


erhoben am 9. Mai 2022