Silberweide bei Sulzbach (Taunus)

Dieser Baum zeigt exemplarisch, welch hohen Wert Weiden - in diesem Fall Silberweiden - für die Artenvielfalt haben können. Pollensammler werden von ihnen sehr früh im Jahr mit erster Nahrung versorgt. Vielen Wespen, Käfern, Schmetterlingen und anderen Insekten sowie Pilzen, Vögeln und anderen kleineren Wirbeltieren dienen sie als Lebensraum, da sich ihr Holz aufgrund seiner relativ geringen Dichte von Mikroorganismen und Tieren gut "bearbeiten" lässt.

Als äußere Zeichen für die Lebensvielfalt in der Weide sieht man Pilze, Totholz mit kleinen Löchern und größere Baumhöhlen. Zusammen mit den Mikroorganismen ist diese Weide voller Leben, auch wenn sie für uns Menschen schon ziemlich runtergekommen aussieht.

27.10.2021

Steckbrief

Bezeichnung

Silberweide - Salix alba

Beschreibung

  • Einzelbaum
  • mehrstämmig
  • Stammumfang des stärksten Stamms in 130 cm Höhe, 252 cm (das entspricht einem Durchmesser von 80 cm)
  • Baumhöhe: ca. 25 m
  • Kronenbreite: ca. 35 m
  • lichte Höhe: 0 m
  • Kronenform: unregelmäßig
  • Alter (berechnet): rund 90 (70 bis 110) Jahre, demnach steht der Baum seit etwa 1930 an dieser Stelle

Lebensraum

  • Grünland (Weide)
  • eben 

Standort

  • bei Sulzbach (Taunus) (südöstlich des Orts)
  • Lkr. Main-Taunus-Kreis, Hessen
  • Koordinaten: 50.1282, 8.5373

Risiken

  • keine (teil)versiegelten Flächen im Kronentrauf
  • erkannte Schäden: Pilzbefall im Holz, Baumhöhlen, einige Äste wurden abgesägt

Besonderheit

  • besonders landschaftsprägender Baum
  • auffallender Wuchs

erhoben am 9. Mai 2022

27.10.2021